Zielsetzung des Instituts

Das Chemnitz Automotive Institute (CATI) versteht sich als überregionales Kompetenzzentrum zu Entwicklungen in der Automobilindustrie.

Das Institut orientiert sich an dem Gestaltungsbedarf der Automobilbranche, der insbesondere aus den Herausforderungen der Internationalisierung, der Innovation von Produkten und Prozessen sowie des Wandels der Wertschöpfungsstrukturen resultiert.

Der Gestaltungsbedarf, der aus diesen drei Herausforderungen erwächst, ist immens. Sowohl auf der industriepolitischen Ebene (Stichwort Re-Industrialisierung in Europa und advanced manufacturing in den USA) wie auch in der Forschung (Stichwort Industrie 4.0) wird die Notwendigkeit einer neuen industriellen Revolution thematisiert, um diese Gemengelage zu lösen.

In dieser strategischen Ausrichtung initiiert, betreibt und bündelt das Chemnitz Automotive Institute Forschungsarbeiten unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung und Erprobung sowie des Transfers von Prozessinnovationen.

Diese Zielsetzung wird durch die Integration des Chemnitz Automotive Institute (CATI) in die TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH sowie durch eine enge Kooperation mit dem Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme (IBF) an der Technischen Universität Chemnitz unterstützt.