News

Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum in Sachsen

Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum in Sachsen

Seit 21. Januar 2016 ist es offiziell – auch Sachsen bekommt ein regionales Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) im Rahmen der Förderinitiative ‚Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse’.

Das sächsische Projekt wird von einem Partnerkonsortium getragen unter Federführung des Instituts für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme (IBF) an der Technischen Universität Chemnitz. Auch das Chemnitz Automotive Institute (CATI) mit seiner Kompetenz zu diesen Themen insb. in der Automobilzulieferindustrie ist mit von der Partie.

Aufgabe der Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentren ist es, dabei mitzuwirken, ‚den Mittelstand fit für die Digitalisierung zu machen’ – so das BMWI. Hierzu sollen diverse Bausteine beitragen: vorführbare Installationen in bereits bestehenden Modellfabriken der Projektpartner, ausgewählte Pilotanwendungen aus Verbundprojekten mit Industriepartnern, anwendungsorientierter Erfahrungsaustausch zwischen Partnern aus Industrie und Forschung sowie geeignete Informations- und Qualifizierungsmodule.